Einfach lassen

Mit geschwollener Hand tippe ich etwas mühsam vor mich hin. Heute war ich an der Reihe meinen ersten Bienenstich abzuholen. So wie jeden Tag um die Mittagszeit ging ich zu meinen Bienen und während ich so saß und meinen Fokus auf eine ganz pelzige junge Biene richtete, die mich mindestens mit derselben Aufmerksamkeit musterte, spazierten zwei neugierige Bienen in meinen Jackenärmel. Völlig unbemerkt. Erst als ich später wieder in der Wohnung war, konnte ich es in meinem Ärmel summen hören. Und natürlich tat ich das, was ich normalerweise nicht mehr mache – ich begann zu fuchteln und versuchte die Ärmsten aus meinem Ärmel zu schütteln. Eine blieb verschont, die andere musste stechen.

Note to myself: Fuchteln. Kann man auch einfach lassen.

Im übrigen müssen alle anderen Berichte noch warten (der geschwollenen Hand sei dank), aber das überbelichtete Iphone-Bild weiter oben stammt aus einem wunderschönen Buch über Trachtpflanzen im Jahreslauf, mit selbstgemalten Aquarellen von Frau Fossel, sowie einem richtig spacigen Teil mit Aquarellen verschiedener Pollenformen.

*  Wiesen-Flockenblume; Tüpfel-Hartheu, Echtes Johanniskraut, aus: Bienen und Blumen. Dr. Annemarie Fossel. Hrsg: Dr. Hermann Pechhacker. Institut für Bienenkunde. A-3293 Lunz am See (Eigenverlag). S.213

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s